Denker, Martin GaGaGarten, 2006
Diasec in Künstlerrahmen Bildmaß: 131 x 206 cm (gerahmt) Courtesy: Martin Denker Foto: Martin Denker

Text zum Werk

"Martin Denkers großformatige fotografische Panoramen entstehen am Computer. Es sind Montagen, oder auch nicht-lineare Collagen, die sich als Konsequenz aus dem Spannungsfeld der Prinzipien und Philosophien seiner Professoren und Lehrmeister der Düsseldorfer Fotoschule ergeben: zwischen den Phänomenen von Entropie und Auflösung in den Vervielfältigungsprozessen von Bildern zum einen, von minutiös detaillierter Darstellung komplexer Struktursysteme zeitgenössischer Freizeit- und Massenkultur zum anderen. Am Scheitelpunkt von Wachstum, an dem sich Information in ihrer emergenten Masse ins Gegenteil verkehrt und zum Ornament wird, hinterfragt Denker, inwieweit Bilder und insbesondere Fotografie überhaupt noch als Schlüssel für Rezeptionsprozesse und die Auseinandersetzung mit der Welt taugen. In seinen Arbeiten verbindet er das adaptive Verfahren der Fotografie mit dem additiven Gestus der Malerei und formuliert auf diese Weise seine Antwort auf die apokalyptische Bilderflut der Gegenwart."

Gregor Jansen, aus: Begleitender Text zum Kunstprojekt im Campo Bahia, dem Quartier der deutschen Fußballnationalmannschaft während der WM 2014 in Brasilien

Künstler

Martin Denker
geboren 1976 in Hamburg
lebt und arbeitet in Düsseldorf

Der Fotokünstler Martin Denker absolvierte von 1996 bis 2000 ein Studium der Malerei und Literatur an der EMAU in Greifswald und wechselte im Jahr 2000 für ein Jahr an die UTSA in San Antionio, USA, um dort Malerei, Fotografie und Digitale Medien zu studieren. 2001 kehrte er nach Deutschland zurück und war bis 2006 Schüler in der Fotoklasse von Thomas Ruff an der Kunstakademie Düsseldorf, dessen Meisterschüler er 2006 wurde. 2002 bis 2006 arbeitete er als Assistent von Andreas Gursky.